TRAVEL DIARY: A WEEKEND IN NEW YORK CITY

Processed with VSCO with hb1 preset Wie sicher viele von euch mit verfolgt haben, haben mein Freund und ich das letzte Wochenende gemeinsam mit Visa* in New York verbracht. Für mich war dieser Kurz-Trip mit Abstand das schönste Erlebnis dieses Jahres, da ich seitdem ich denken kann schon immer unbedingt nach New York wollte, um mich ein bisschen wie Carrie Bradshaw zu fühlen. Das Wochenede war sehr ereignisreich, sodass ich immer noch ganz überwältigt von all den EIndrücken bin, die wir sammeln konnten. Deshalb kommt hier nun ein kleines Travel Diary, in dem ihr nachlesen könnt, was wir alles in dieser beeindruckenden Stadt getrieben haben.

Anlass unserer Reise mit Visa war zuerst einmal das kontaktlose Bezahlen mit der Visa Kreditkarte und außerdem aber auch der 2017 FIA Formula E New York City ePrix. Ich werde euch hier über diese beiden Dinge, aber auch über andere Unternehmungen, die wir gemacht haben, berichten und euch ein paar persönliche Tipps für eure New York Reise geben.

KONTAKTLOSES BEZAHLEN MIT DER VISA KREDITKARTE

Ich persönlich bin ein Mensch, der fast alles mit Karte zahlt und so gut wie nie Bargeld dabei hat. Auch eine Kreditkarte besitze ich seit einigen Jahren und kann mir das einfache und sichere Bezahlen mit dieser vor allem im Ausland, in dem es andere Währungen gibt, nicht mehr wegdenken. Umso schöner ist es, dass Visa mit dem kontaktlosen Bezahlen eine sehr hifreiche und bequeme Funktion anbietet, die das Bezahlen in Geschäften noch viel schneller und unkomplizierter macht, aber dennoch die Sicherheit erhält.

In Deutschland ist dieses Verfahren noch nicht ganz so weit verbreitet, wie in den USA. Jedoch bieten bereits einige Läden wie Galeria Kaufhof, Karstadt, Douglas, Mediamarkt, Ikea, Rewe oder Aldi das kontaktlose Bezahlen an. Doch wie funktioniert das Ganze überhaupt? Ganz einfach! Die Visa Kreditkarte wird einfach an das entsprechende Bezahlterminal gehalten oder darauf gelegt. Innerhalb weniger Sekunden können so Beträge bis 25€ bezahlt werden, ohne eine Unterschrift leisten oder einen PIN eingeben zu müssen. Bei Summen, die diesen Rahmen übersteigen, muss aus Sicherheitsgründen weiterhin eine Verifizierung stattfinden, die Karte muss jedoch nicht mehr in ein Gerät gesteckt werden. An dem Kontaktlossymbol, welches sich auf der Karte befindet, erkennt ihr, ob eure Kreditkarte diese Funktion beinhaltet.

Ich hatte nun in New York, wo das kontaktlose Bezahlen bereits sehr verbreitet ist, also die Gelegenheit, es erstmals auszuprobieren. Wir haben es in verschiedenen Situationen ausprobiert und beispielsweise Restaurantbesuche, das Taxi oder im Supermarkt damit bezahlt. Das Bezahl-System hat uns in den wenigen Tagen, die wir in New York hatten, einiges erleichtern und an Zeit ersparen können. Ich bin mit meinem Glücksdollar in die USA gereist, und konnte ihn auch wieder mitnehmen. So einfach sollte Bezahlen im Ausland immer sein.

Processed with VSCO with f2 presetVisa2visa1

DER 2017 FIA FORMULA E NEW YORK CITY ePRIX

Da wir aber natürlich auch noch andere Dinge getan haben, außer Geld auszugeben, verrate ich euch nun, weshalb wir noch in New York waren. Visa hat uns als einer der Hauptsponsoren der FIA Formula E, welche die weltweit erste elektrische Rennserie ist, zum New York City ePrix eingeladen. Da es die Vision von Visa ist, die Zahlungsindustrie voranzutreiben und das Bezahlen durch Innovationen wie das kontaktlose Bezahlsystem bequemer und sicherer zu machen, arbeitet Visa gerne mit einem Partner zusammen, der gleichermaßen für Innovation steht. Der Ansatz der Formula-E ist es, den elektrischen Autosport und die Zukunft des Automotors zu revolutionieren.

Ich muss zugeben, dass ich ganz gewiss kein Auto- und schon gar kein Autorennen-Kenner bin. Jedoch fand ich es toll, so eine Veranstaltung einmal live mit zu erleben und bin allgemein immer dafür, dass innovative Ideen, die unsere Welt verbessern und Rücksicht auf die Umwelt nehmen, wert geschätzt und verbreitet werden sollten. FormulaE1FormulaE2FormulaE3

TRAVEL DIARY NEW YORK

Neben den tollen Dingen, die wir mit Visa gemeinsamen erlebt haben, hatten wir, wie ihr sicher über Instagram mitverfolgt habt, auch etwas Zeit, die Stadt für uns selbst zu erleben. Zwar war es nur ein sehr kurzes Wochenende, sodass ich euch dieses Mal nicht allzu viele besondere Geheimtipps geben kann, ein paar Amregungen möchte ich euch jedoch trotzdem noch geben, falls ihr demnächst eine Reise nach New York planen solltet.

UNSERE UNTERKUNFT – DAS REFINERY HOTEL|63 W 38TH ST

Als aller erstes muss ich euch unbedingt unsere Unterkunft vorstellen. Ihr habt ja schon mit verfolgen können, wie begeistert ich war und ich bin es immer noch. Unser Zimmer war wirklich das Schönste, welches ich bisher bewohnen durfte und ich würde dieses Hotel jedem weiter empfehlen. Die Lage des Hotels ist perfekt, nur wenige Gehminuten vom Empire State Building und Timessquare entfernt und der Service ist wirklich hervorragend. Ein weiterer Pluspunkt ist die Dachterrasse mit direktem Blick auf das Empire State Buildung, auf welcher auch regelmäßig ausgelassene Partys statt finden. Hier bekommt ihr noch einmal ein paar Einblicke in unser wunderschönes Zimmer. Zimmer1Zimmer2Zimmer4Processed with VSCO with a9 presetZimmer6Zimmer3Zimmer5Bad3Bad1Bad4Bad6Zimmer8Bad2Bad5

EMPIRE STATE BUILDING & TIMES SQUARE

Da sich unser Hotel wie bereits gesagt in der Nähe des Empire State Buildings und des Times Squares befand, waren dies auch die ersten Anlaufstellen an unserem ersten Abend, da ich persönlich sowieso finde,  dass sich der Times Square und wie sich herausgestellt hat, auch das Empire State Building am meisten am Abend lohnt, wenn es schon dunkel ist. Letzteres kann man natürlich auch tagsüber besuchen, jedoch würde ich jedem empfehlen, dann lieber auf das Rockefeller Center zu gehen, da der Blick auf die Stadt hier noch viel schöner ist. Abends bietet aber auch das Empire State Building einen tollen Blick auf die Stadt und man kann sogar die Lichter des Times Square sehen.Empire State Building.JPGTimes Square.JPGEmpire State Building 2

VOM CENTRAL PARK BIS ZUR BROOKLYN BRIDGE – NEW YORK ERLEBEN

Der zweite Tag unserer Reise war der einzige, den wir komplett frei gestaltet haben. Da wir so viel wie möglich sehen und alles unter einen Hut bekommen wollten, war dies auch einer der mit Abstand anstrengendsten Tage, die ich je auf einer Reise hatte. Auch das Wetter hat uns leider im Stich gelassen und wir hatten den ganzen Tag Regen. Doch davon haben wir uns nicht entmutigen lassen und haben trotzdem versucht, die Stadt so ausgiebig es ging, zu erleben. Hier bekommt ihr meine persönliche Liste von Orten, die ihr euch auf jeden Fall anschauen solltet, wenn ihr in New York seid.

Wir sind vom Hotel aus erst einmal die 5th Avenue in Richtung Central Park gelaufen und man muss wirklich sagen: Es gibt nichts in New York, was nicht sehenswert oder spannend ist. Die Straßen entlangzulaufen, die gelben Taxis, die Feuerwehr- und die Polizeiwagen mit heulenden Sirenen in Action zu erleben, war für uns fast schon Attraktion genug. Hier bekommt ihr ein paar Eindrücke von den “Streets of New York”, die Bilder sind alle an der 5th und 6th Avenue Richtung Uptown Manhattan entstanden.

Processed with VSCO with hb1 preset

Processed with VSCO with e1 preset

New York City

Processed with VSCO with c1 preset

Processed with VSCO with e6 preset

Da ich als Bloggerin natürlich immer auf der Suche nach tollen Kulissen und Locations für meine Bilder bin, lasse ich es mir auch nicht nehmen, euch ein paar Tipps für schöne sehenswerte Orte in New York City zu geben.

LOVE SCULPTURE|55TH ST & 6TH AVENUE

Eine Sehenswürdigkeit, mit der ich unbedingt ein Foto haben wollte, ist natürlich die allseits bekannte Love Skulptur. Ob allein oder mit dem Partner, dieses schöne New Yorker Kunstwerk vom amerikanischen Künstler Robert Indiana macht auf Fotos auf jeden Fall etwas her!

Processed with VSCO with e6 preset

FLAT IRON BUILDUNG|175 5th AVENUE

Ein besonders tolles Gebäude, welches man auch auf der 5th Avenue, jedoch dieses Mal Richtung Downtown bewundern kann, ist das Flat Iron Gebäude. Ich denke, es gibt kaum jemanden, der dieses Gebäude nicht schon einmal irgendwo gesehen hat und auch wir wollten es mal aus nächster Nähe sehen.

Processed with VSCO with c6 preset

SOHO|PRINCE STREET

Neben Midtown und Uptown Manhattan haben wir uns auch noch den Stadteil SoHo angesehen. Dieser gefiel mir besonders gut. Hier bekommt man des Öfteren schöne Hauseingänge mit hohen Treppen zu sehen, die mich so an Sex and the City erinnern. Diese sieht man zwar auch in der Upper West und East Side, an SoHo gefällt mir aber vor allem das Szenige. Des Weiteren befinden sich  nämlich entlang der Prince Street außerdem viele Designer Boutiquen und süße Cafés und Restaurants. Ein besonderer Eyecatcher, den ich auf der Prince Street gefunden habe, waren tolle bemalte Wände, die ich natürlich auch noch festhalten musste.SohoSoho2

Processed with VSCO with e6 preset

Soho3East Village 4

EAST VILLAGE| FIRST STREET GARDEN

Wo wir gerade bei außergewöhnlicher Street Art sind… Solche schönen Wände gibt es in New York in Hülle und Fülle. Ich wünschte, ich hätte sie alle abklappern können, aber dafür fehlte die Zeit. Diese Wand hat es mir auf jeden Fall aber sehr angetan und gehört zum First Street Garden zwischen der  E 1st und  E 2nd. Genau genommen liegt sie direkt an der Ecke E1st 2nd Avenue. Aber überall in diesen Straßen sind noch viele andere tolle Kunstwerke zu sehen.

Processed with VSCO with s1 preset

East Village 3

CHINA TOWN

Ein weiterer Stadtteil, den wir uns angesehen haben und den ich persönlich auch sehr cool fand, war China Town. Hier ist es nicht gepflegt und sauber, aber ich muss gestehen, dass ich belebte, szenige Gegenden oft mag und irgendwie auf ihre Art charmant finde. Es war auf jeden Fall wirklich witzig, durch Manhattan zu laufen und einem von jetzt auf gleich fast ausschließlich Asiaten über den Weg liefen. Diese Gegend ist ein eigener kleiner Kosmos und zeigt eine ganz andere Facette Manhattans. Auf jeden Fall ist es mal einen Spaziergang wert.Processed with VSCO with c6 presetchina3china1

BROOKLYN BRIDGE

Was bei einem New York Trip natürlich nicht fehlen darf, ist ein Besuch der Brooklyn Bridge. Wir waren leider erst sehr spät da und das Wetter war wie gesagt miserabel. Doch selbst dann war der Blick auf die Stadt unbezahlbar. New York ist eben einfach magisch.

Processed with VSCO with c6 preset

 NEW YORK FERRY

Was ich jedem nur absolut empfehlen kann, ist einmal eine Fähre nach Staten Island oder Brooklyn zu nehmen. Wir hatten das Vergnügen, als wir zum New York ePrix nach Brooklyn gefahren sind und hatten einen tollen Ausblick. Man kann sowohl die Skyline Manhattans als auch die Freiheitsstatue super sehen und die Fahrten sind sehr günstig. Mit der Fähre nach Staten Island zu fahren ist sogar kostenlos.ferry1ferry2ferry3

EMPIRE STATE BUILDING

An unserem letzten Tag wollten wir unbedingt noch auf die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers. Wie schon erwähnt, ist die Sicht vom Empire State Building aus auch schön, jedoch ist die vom Top of the Rock meinem Empfinden nach noch viel viel besser.  Deshalb würde ich hier auf jeden Fall tagsüber rauf gehen, am besten morgens, da hier nicht allzu viele Menschen auf einmal auflaufen. Mehr möchte ich hierzu auch gar nicht mehr sagen, ich denke die Bilder sprechen für sich – dies ist ein definitives Must See.Rockefeller 4Rockefeller5.jpg

Processed with VSCO with e5 preset

Rockefeller1

ZEHN PERSÖNLICHE TIPPS

Zu guter Letzt möchte ich euch hier nun noch ein paar allgemeine Tipps geben, wenn ihr nach New York fliegen möchtet und das vielleicht auch eure erste USA-Reise ist. Es gibt ein paar Dinge, auf die man achten sollte und die ich selbst sehr hilfreich gefunden hätte, hätte ich sie vorher gewusst.

  1. Plant genug Reisebudget ein! New York ist sehr teuer und wenn ihr nicht jeden Tag in Schmierbuden essen möchtet, solltet ihr vorbereitet sein. Preise um die 50 Dollar für zwei Personen für ein normales Abendessen sind in New York normal. Sinnvoll ist es, immer einen Mix aus Zahlungsmitteln dabei zu haben. Neben einer kleinen Summe Bargeld in Landeswährung gehören die Bank- und die Visa Kreditkarte unbedingt mit ins Gepäck.
  2. Denkt an das Trinkgeld (Tip)! In New York, oder allgemein in den USA, ist es üblich, dass man ein Tip, also ein Trinkgeld gibt, da die Bedienungen hier wirklich davon leben. Es wird als sehr unhöflich empfunden, wenn man das nicht tut, deshalb stellt euch bei einem Essen immer schon darauf ein, dass zusätzlich zur Tax auch ein Trinkgeld von mindestens 15% gegeben werden sollte.
  3. Besorgt euch einen New York Pass! Leider ist auch alles andere in New York sehr kostspielig. Die Sehenswürdigkeiten kosten alle enorm viel Geld, deshalb bietet es sich an, sich einen New York Pass für bis zu 10 Tagen zu besorgen, mit dem ihr alle Sehenswürdigkeiten schneller und günstiger besuchen könnt. Der Preis für einen Drei-Tages-Pass liegt pro Person bei ca. 100 Dollar. Dies erscheint viel, ist aber wenig, wenn man bedenkt, dass der Besuch des Rockefeller Centers schon 40 Dollar kostet.
  4. Wenn ihr im Sommer nach New York reist: Nehmt genug luftige Kleidung mit! Wir haben die Stadt gerade selbst im Sommer erlebt und mussten feststellen, dass es selbst bei Regen und angeblich 23 Grad immer noch extrem warm und vor allem die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Das muss zwar nicht immer so sein, aber in einer Stadt, die nur aus Wolkenkratzern besteht, steht die Luft, und ein aktiver Tag ohne Schweiß ist undenkbar.
  5. Vorsicht! Klimaanlagen! Dies ist ein Tipp für alle, die auch so empfindlich auf Klimaanlagen reagieren, wie ich. Die Amerikaner neigen dazu, im Sommer die Klimaanlagen immer auf volle Pulle zu stellen. Das erscheint im ersten Moment angenehm, wenn man aber länger in einem Restaurant sitzen muss, kann das unangenehm werden. Deshalb: Immer etwas zum Überziehen dabei haben!
  6. Für die, die einen leichten Schlaf haben: Packt euch Ohropax ein! Ich persönlich habe das Problem nicht unbedingt, aber es gibt Menschen, die beim kleinsten Geräusch nicht schlafen können. New York ist die mit Abstand lauteste Stadt, in der ich je war. Ohne Sirenen und Gehupe non stop geht da nichts, deshalb sichert euch lieber ab.
  7. Besucht das September 11 Memorial Museum! Wir haben die Chance genutzt und es uns angesehen. Es ist traurig und schlimm, wozu Menschen fähig sind, aber auf jeden Fall wert sich anzuschauen und außerdem sehr schön gestaltet.
  8. How are you?” ist meist nur eine Floskel! In den USA werdet ihr immer freundlich begrüßt und gefragt wie es euch geht. Ich musste lernen, dass das einfach eine Floskel ist und die Menschen meist verwundert waren, wenn ich über meinen Gemütszustand erzählt habe. Also einfach nur nett Hallo sagen reicht vollkommen ;).
  9. Lecker Burger essen! Wir sind verrückt nach Burgern und müssen in jeder Stadt, die wir besuchen, einen essen. Wir haben einen super coolen Laden namens “Black Tap” gefunden, der super leckere Burger und dazu auch noch verrückte Freakshakes anbietet. Defintiv einen Besuch wert!
  10. Gönnt euch eine Taxifahrt! Wenn man einmal durch ganz Manhattan gelaufen ist, ist man wirklich K.O. Ihr könnt natürlich die Subway nehmen, aber scheut euch nicht, auch mal ein Taxi zu nehmen. Man findet zu meiner Überraschung sehr schnell eins und die Preise sind fast schon normal. Für ein echtes New York Erlebnis, macht also ruhig mal eine kleine Spritztour mit einem kultigen New Yorker Taxi ;).

Ich hoffe, dass euch dieses kleine Travel Diary gefallen hat, ihr Lust auf den Big Apple bekommen habt und euch meine Tipps weiter helfen!

Bis ganz bald!
Eure Isa ❤

*in liebevoller Zusammenarbeit mit Visa

Follow me via BLOGLOVINFACEBOOK or INSTAGRAM

TREND WATCH: PLATEAU FLATS

15Seitdem Stella McCartney ihre coolen Elyse Plateau Treter aufs Tablett gebracht hat, sind die abgehobenen Schuhe trendiger denn je. Bereits letztes Jahr haben einige Bloggerinnen diese Modelle ausgeführt und diese Saison sind sie nun wirklich in aller Munde. Ich persönlich freue mich sehr darüber, da ich lange nach Alternativen gesucht habe, und endlich fündig geworden bin. Vor einiger Zeit habe ich mir ein schönes Paar zugelegt, welches ich euch bereits hier gezeigt habe.

Bei den Plateau Flats sind jetzt keine Grenzen mehr gesetzt. Sowohl was die Höhe betrifft (es gilt jetzt je höher desto besser), als auch die Form der Schuhe. Zu den schicken Blüchern oder Espadrilles gesellen sich jetzt inzwischen auch richtig coole Damen-Sneaker mit Plateau, von denen ich einige schöne bei der italienischen Designermarke Hogan gefunden habe. Diese Variante war mir bisher eher unbekannt, aber ich habe dort einige Modelle entdecken können, die es mir richtig angetan haben und die ich euch unten zeige. Diese liegen zwar auch in einer höheren Preisklasse, aber da ja nun mal, wie wir sehen können, immer alles wiederkehrt, lohnt sich eine Investition für den ein oder anderen vielleicht sogar.

Ich habe euch neben den lässigen Plateau-Sneakern aber auch noch einige andere Modelle in verschiedenen Preisklassen rausgesucht, sodass ihr ab jetzt hoffentlich auch ein Paar Inspirationen haben und alle “oben auf” sein könnt ;)! Viel Spaß beim Stöbern!

Eure Isa<3

Follow me via BLOGLOVINFACEBOOK or INSTAGRAM

pertini-plateau-schnuerschuh-rosa46189001backads-hb

Quelle: Görtz Online

1195211092_2_1_2

Quelle: Pull&Bear Online

012911790704_01_01_478wx380h

Quelle: Hogan Online

 

83090162_78_b

Quelle: Mango Online

012582340704_01_01_478wx380h

Quelle: Hogan Online

1354201049_1_1_1

Quelle: Zara Online

012660030704_01_01_478wx380h

Quelle: Hogan Online

2890241092_1_1_2

Quelle: Stradivarius Online

902502_E01A07_portrait_HD_1

Quelle: Pimkie Online

2740201092_1_1_1

Quelle: Zara Online

marc-opolo-plateau-schnuerschuh-silber46092501backads-hb

Quelle: Görtz Online

TREND WATCH: SOFT PASTELS FOR SPRING

Hallo Freunde!

Auch wenn das Wetter zur Zeit noch nicht viel davon blicken lässt, steht der Frühling bald vor der Tür! Damit verändern sich dann nicht nur (hoffentlich) die Temperaturen, sondern auch bei der Wahl unserer Garderobe findet endlich wieder ein Wechsel statt. Dann heißt es: Endlich weg mit den dicken Mänteln und Boots, her mit den leichten Jacken, Blusen und Sneakern!

Wie so oft im Frühling sind auch dieses Jahr wieder zarte Pastelltöne angesagt. Vor allem Kleidungsstücke in Rosa sollten jetzt auf unserer Shoppingliste stehen, aber auch mein geliebtes Hellblau bleibt weiterhin angesagt.

Um euch mal ein paar Teile zu zeigen, die ihr vielleicht nicht unbedingt überall präsentiert bekommt, habe ich mich mal wieder bei Esprit umgeschaut und einige tolle Frühlings-Teile gefunden, mit denen wir dem Trend auf jeden Fall gerecht werden können. Vor allem erfreut war ich über einige schöne Modelle von Off-Shoulder-Blusen, für die ja bekanntlich mein Herz schlägt, aber auch die Schuhauswahl ist dort diesen Frühling wieder super schön. Trotz der etwas höheren Preise lohnt es sich also auf jeden Fall, neben den Shopping-Marathons bei anderen üblichen Verdächtigen, auch mal hier vorbeizuschauen. Im Folgenden zeige ich euch nun meine Favoriten und wünsche euch viel Spaß beim Frühlings-Pastell-Shopping!

Bis ganz bald,
eure Isa<3

037ek1w041_685  037cc1f015_435  027ee1b040_680

017ee1j007_680  027ek1w037_685  017et1f009_440

037cc1f020_440  037ea1o002_685  126ee1g033_690

037ek1w015_685  017cc1g010_695  037cc1f021_440

   Follow me via BLOGLOVINFACEBOOK or INSTAGRAM

TREND WATCH: IT’S ALL ABOUT FAKE FUR!

Hallo Freunde!

Heute ist es mal wieder Zeit für einen neuen Trend Watch, und da der Winter sich nun wirklich nähert geht es heute um kuschelige Fake Fur Jacken und Mäntel! Egal wo man hinschaut, die pelzigen Kleiderstücke sind gerade angesagter denn eh und je und ich persönlich freue mich über diesen Trend sehr! Ich war schon immer ein Fan von Fellwesten- und Jacken, da ich einfach finde, dass sie Outfits ganz leicht aufpeppen können. Zwar tragen diese Modelle meist etwas auf, aber die selbstbewusste Frau sollte sich darüber keine Gedanken machen!

Da ich jedoch absolut gegen Echtpelz bin, sei der Anteil noch so gering, achte ich nun schon seit einigen Jahren immer darauf, dass KEIN Tier für meinen modischen Spaß leiden muss. Zwar kann man nie sicher gehen, ob nicht doch auch Echtfell mit verarbeitet ist, aber immerhin sollte man sicher gehen, was auf den Etiketten steht! Ich finde heutzutage, wo es so viele gut aussehende Alternativen gibt, sollte man darauf achten, was man trägt. Es kann nicht sein, dass Tiere qualvoll sterben müssen, nur um an unseren Schuhen oder als Bommeln an unseren Taschen zu landen. Das ist nämlich wirklich nicht mehr zeitgemäß und echt uncool. Lange Rede, kurzer Sinn, heute zeige ich euch meine Auswahl an wunderschönen Webpelzjacken- und mänteln und denke, dass hier jede von euch ein schönes Modell finden wird!

Viel Spaß beim Stöbern und einen schönen Samstag noch!

       71029013_52_b 71059016_91_b ts62g08kgrn_zoom_f_1 unbenannt

       73049703_65_b 2969256700_6_1_1 wl521h00y-b1114 ts07u11kcrm_zoom_f_1

       r1921h000-c111-1 nl021p00l-a1112-1690041_main unbenannt

                     ts62g09krus_zoom_f_1 unbenannt 61031c-23

                        6829c-32      6106c-17    2014-8-13c-7

AUTUMN & WINTER SHOPPING TIP: ESPRIT

Hallo meine Lieben!

Heute wende ich mich mal mit einem Shopping-Tipp der etwas anderen Art an euch. Gestern war ich mit meinem Freund ein wenig bummeln und seit einiger Zeit mal wieder im Esprit Store, um mich ein wenig umzuschauen. Und mal wieder ist mir aufgefallen, dass ich hier wirklich öfter mal einen Blick riskieren sollte. Für einige scheint der Laden eher etwas für die “ältere” Generation zu sein und auch ich muss gestehen, dass ich damals so gedacht habe. Dann habe ich aber fast ein Jahr lang dort gejobbt und musste feststellen, dass dem nicht so ist. Zwar sind die Kleidungsstücke hier meist eher klassischer Natur, aber dennoch können auch junge Mädels sich hier super anziehen. Gestern wurde mir das wieder bewusst, und auch wenn die Artikel immer etwas hochpreisiger sind, muss ich sagen, dass man hier auch wirklich für Qualität bezahlt. Wer also länger etwas von einem Kleidungsstück haben will, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse und ich selbst wurde von meinen bisherigen Einkäufen nicht enttäuscht. Besonders wenn es um Schuhe geht, bietet die Modekette oft eine wirklich tolle Auswahl und auch ansonsten kann man hier wirklich schöne, qualitativ hochwertige und dennoch modische Schätze finden.

Oft erlebe ich, dass bei jungen Mädchen die “Mehr-ist-mehr-Mentalität” vorherrscht. Kleidung wird so günstig wie möglich in großen Massen gekauft, und ja, auch ich bekenne mich an dieser Stelle für schuldig. Wenn man aber genauer darüber nachdenkt, merkt man erst, wie viele Teile man eigentlich wirklich trägt. Deshalb sollte man sich vielleicht wenigstens ab und zu fragen, ob es nicht auch mal Sinn macht, etwas mehr in eine Jacke oder einen Pullover zu investieren, um dann schlussendlich anstatt drei Teilen nur eines, aber dafür länger etwas davon zu haben. Jedenfalls habe ich mal wieder den Onlineshop von Esprit durchgestöbert und einige tolle Teile gefunden. Und das Beste: Wenn ihr dort shoppt und euch bei der Zahlung auf der Seite registriert, bekommt ihr derzeit ab einem Einkaufswert von 75€ ganze 20€ geschenkt! Hört sich das nicht gut an? Ich finde schon, und deshalb habe ich euch hier meine Favourites  für dem Herbst und Winter aus dem Online Shop zusammengestellt.

Habt viel Freude beim Shoppen und denkt dran: Manchmal ist weniger mehr! 😉
Eure Isa ❤

Jacken und Mäntel

096cc1g035_020 106eo1g012_400 086cc1g040_044 086et1g006_350

Pullover und Blusen

106cc1i029_040 086eo1f024_430 076et1f013_110

086ee1f042_430 096cc1i043_035 096ee1f016_400

Kleider und Röcke

096ee1e013_001 096eo1d002_450 096ee1e016_001 096eo1d004_001

Schuhe

106ek1w061_001 096ek1w073_345 096ek1w075_001 086ek1w048_230

Taschen

096ea1o060_001 086ea1o081_220 096ea1o091_001

Schals

086ea1q011_001 096et1q001_264 096ea1q009_400 096ea1q004_001

Follow me via BLOGLOVINFACEBOOK or INSTAGRAM

 

TRENDWATCH: THE PERFECT BAGS FOR YOUR AUTUMN LOOKS

tascheEgal wo man gerade hinschaut, was Taschen anbelangt, wird es diesen Herbst richtig wild. Ob schrille Farben, bunte Muster, Patches oder verspielte Details – bei der Auswahl unserer Taschen dürfen wir jetzt mal richtig mutig sein und zu Modellen greifen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zu vielem passen.

Er hat sich schon länger etwas eingeschlichen: der Trend zu extravaganten Taschen, die ein schlichtes Outfit entweder aufpeppen, einen krassen Stilbruch produzieren sollen, oder sogar im gleichen Muster wie der Rest des Outfits getragen werden. Ähnlich wie bei dem Schuhwerk für den Herbst und Winter haben die Designer auch hier ordentlich in die Trickkiste gegriffen und sich mal richtig was getraut. Und finde es super!

Auch ich war eigentlich eher immer der Typ, der Taschen und Schuhe nach dem Prinzip gekauft hat, dass sie zu vielem passen müssen. Aber warum eigentlich? Kommt es nicht darauf an, wie gerne wir unsere Kleidung kombinieren? Passt dann nicht eigentlich alles irgendwie zusammen? Ich bin ja wie ihr wisst sowieso ein echter Fan von Stilbrüchen, sodass mir dieser neue Trend einfach wunderbar in die Karten spielt. Muster- und Farbmixe sind kein Problem mehr und neben die immer gleichen schwarzen Taschen in allen Formen dürfen jetzt auch mal etwas spannendere Modelle im Kleiderschrank einziehen.

Da ich von dieser Veränderung total begeistert bin und wirklich überzeugt davon bin, dass eine spannende Tasche ein ganzes Outfit vollkommen verändern kann, habe ich euch hier meine liebsten Modelle zusammengetragen, von denen ich mir sicher auch noch das eine oder andere zulegen werde.

Was haltet ihr von diesem Trend? Möchtet ihr es auch mal etwas wilder versuchen oder bleibt ihr doch lieber beim Altbewährten? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Bis bald,
eure Isa ❤

Follow me via BLOGLOVINFACEBOOK or INSTAGRAM

8561104040_1_1_18884104040_1_1_18553104040_1_1_1

   8139104040_1_1_1            ts24r04kblk_zoom_f_1                 73038810_99_b

   image1xxl              8736104105_1_1_1             73005596_85_b

         ts63h58jmul_zoom_f_1 image1xxl4  8140104202_2_7_1

  8058104124_1_1_1       8579104202_1_1_1      image1xxl1

  image1xxl28712104020_1_1_1image1xxl3

Trend Watch: My favourite boots for autumn/ winter

Processed with VSCO with p5 preset

Ob wir wollen oder nicht, die kalte Jahreszeit steht trotz der derzeitigen letzten Sommertage wieder einmal vor der Tür. Das heißt auch, dass wir uns modisch wieder einml umorientieren müssen, denn nun ist die Zeit für luftige Kleidchen und leichte Sandalen langsam vorbei. Stattdessen ist bald wieder Zeit für ein festes Schuhwerk, welches unsere Füße wärmt und dennoch modisch aussieht. Dieses Jahr gibt es so viele tolle Modelle für den Herbst und Winter zu erstehen, und auch wenn ich ein absoluter Sommer-Fan bin, auf das herbstliche Schuh-Shopping freue ich mich dennoch. Denn seien wir mal ehrlich, was peppt ein Outfit besser auf, als ein schönes, besonderes Paar Schuhe? Ein ganz schlichter Look kann durch spannende Schuhe sofort aufgewertet werden und ihm das gewisse Etwas verleihen.

Von Cut-Out Boots über Stiefel mit Animal-Print bis hin zu wild gemusterten Stiefeletten aus den unterschiedlichsten Materialien – diesen Herbst und Winter dürfen wir uns richtig was trauen! Deshalb hab ich euch für die kommende Saison meine Favoriten unter den Boots hier einmal zusammen gestellt und bin mir sicher, dass auch ihr das eine oder andere Paar findet, welches euch den Herbst versüßen wird!

image2xxlimage2xxl1ts32h05kmul_zoom_f_1pa211n00g-t1112-4

image2xxl2image2xxl3image2xxl4image2xxl5

  image2xxl65152101040_2_1_15154101040_1_1_1

 73025582_99_b7116101040_1_1_173073644_99_b

image11        image2xxl7          image1

Welches Paar gefällt euch am besten? Lasst es mich wissen! 🙂

Eure Isa ❤

Follow me via BLOGLOVINFACEBOOK or INSTAGRAM